Big Brother verkauft besser

Keine Revolution, aber eine geniale Evolution für alle Vertriebler: Mit allen relevanten Baugrundstückstransaktionen können sie zum frühesten Zeitpunkt potenzielle Neugeschäfte in Österreich anbahnen.

Den meisten Geschichten, die Geschichte machen und machten, sieht man das auf den ersten Blick nicht an. Das ist auch bei der digitalen Revolution so. Die ist nämlich eher eine schleichende, anfangs meist nicht ernst genommene Evolution denn eine laute Revolution, die mit einem Schlag alles auf den Kopf stellt.

Es war eigentlich nicht mehr als eine der üblichen Auswertungen. Und doch war sie etwas besonderes. Für Hannes Arrich, Prokurist bei ImmoUnited, beziehungsweise dem gesamten Team der RS-Group, sind Datenauswertungen Routine und das tägliche Geschäft.

Und doch ist es diesmal etwas anders. Es ist schlichtweg eine Auswertung, welche für den Vertrieb im Bereich Bau und technische Gebäudeausstattung, beziehungsweise für alles rund ums Bauen und rund um Immobilien einen Quantensprung bedeuten könnte. Und zumindest für die Early Birds in der Branche auch bedeuten wird.

Der Gründer und Eigentümer der RS Group (ImmoUnited), Roland Schmid, beschäftigt sich seit Firmenstart mit der Schaffung von Transparenz. Er zählt zur absoluten Top-Liga der Datamining-Spezialisten zumindest im deutschen Sprachraum… und wohl eher auch darüber hinaus.

Als Grundbuch-Profi lebt sein Unternehmen seit vielen Jahren gut davon, Transparenz in den österreichischen (und deutschen) Immobilienmarkt zu bringen. Die führenden österreichischen Immobilienunternehmen beziehen von ihm Auswertungen und schaffen es damit, besser und schneller zu sein als die anderen. Und damit eben führend zu bleiben.

Dabei ist Erfolg in Wahrheit ziemlich einfach: Einfach näher dran am Markt.

Oder mit anderen Worten: Schon bereits zum frühestmöglichen Zeitpunkt eines Projekts mit seinen Lösungsansätzen und der nötigen Problemlösungskompetenz mit an Bord zu sein.

Was österreichische Immobilienunternehmen groß und erfolgreich gemacht hat und auch weiterhin macht, das können sich ab sofort auch die Unternehmen der heimischen Bau- und Haustechnikbranche zunutze machen.

ImmoUnited erstellt für „Building Times“ ab sofort exklusiv und regelmäßig eine ganz spezielle Auswertung des elektronischen Grundbuches. Dabei wird nach jenen Grundstücks-Transaktionen gesucht, wo Immobilienfirmen und Wohnbaugenossenschaften ein Grundstück neu erworben haben. Wo immer dies der Fall ist, findet sich diese Transaktion in der Liste wieder. Die erste Auswertung finden Sie ab sofort bei uns.

In dieser Printausgabe von Building Times können wir nur einen kleinen Teil der tatsächlichen Transaktionen abdrucken. Deshalb werden sie in den kommenden Magazinen neue aktuelle Daten der entsprechenden Grundstückstransaktionen finden.

Damit besteht die Möglichkeit zum allerfrühesten Zeitpunkt mit potenziell neuen Kunden in Kontakt zu kommen. Schon zu Planungsbeginn und lange vor der Einreichung können sich die Bau- und Haustechnik-Unternehmen damit in Position bringen. Und im Idealfall bereits die Einreichplanung positiv mitgestalten.

Das bringt nicht nur enorme Vorteile für die Bau- und Haustechnik-Unternehmen, sondern hilft in letzter Konsequenz auch dem Projektentwickler beziehungsweise der Wohnbaugenossenschaft für sie maßgeschneiderte, innovative und damit vielleicht am Markt noch nicht so bekannte neue Technologien oder Methoden einfließen zu lassen. Das erspart den Projektbetreibern vermeidbaren Planungsaufwand und bringt die Anbieter extrem frühzeitig in „Position“. Das bringt letztlich nicht nur den beteiligten Unternehmen einen Konkurrenzvorteil, sondern beflügelt den Markt. Denn so setzen sich Innovationen am Markt noch viel schneller durch. Dieses neue Datenservice ist in der Einführungsphase für alle Abonnenten von Building Times kostenfrei.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben