Betrifft Geschichte: Der Kalkofen von Unterthumeritz

Wenn es darum geht Menschen zu meiden, ist das Waldviertel geradezu ideal. Mit dem Hund an der Leine stößt man mitunter dennoch auf versteckte Schönheiten. So auch am Sonntag, wo dem Spaziergänger der historische Kalkofen von Thumeritz begegnet ist.

Das Gewerbe des Kalkbrenners hat in Thumeritz eine große Tradition. Zu Beginn des 20.Jahrhunderts dürften an die 50 bäuerliche und herrschaftliche Kalköfen im Waldviertel in Betrieb gestanden haben, sieben davon in Thumeritz.

Erbaut wurde der große Schachtofen 1904, als einer der größten Öfen dieses Typs in Mitteleuropa. Für einen Brandvorgang benötigte man ca. 9m³ Holz, 3m³ Steine, die Temperatur im Ofeninneren betrug etwa 2000°C, Brenndauer um die 36 Stunden, Ausbeute ca. 3000kg Kalk.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben