Akustik, die wirkt

Ecophon im Heurigen Zum Martin Sepp

Dieses Szenario kennt jeder: Das Haus ist voller essender, trinkender und tratschender Gäste. Doch mit steigendem Geräuschpegel sinkt oft die gemütliche Atmosphäre. So kannte das auch Romana Martin vom Grinzinger Heurigen „Zum Martin Sepp“.
Doch nun herrscht im Lokal eine entspannte und ruhige Atmosphäre. Für dieses raumakustische Upgrade verantwortlich zeichnet Thomas Mayer mit seinem Unternehmen raumecho – Agentur für Raumakustik. Zuerst wurden akustische Messungen der Nachhallzeit und des Reflexionsverhaltens vorgenommen, anschließend die Optimierungsmaßnahmen festgelegt. Denn einerseits sollte der empfundene Geräuschpegel deutlich reduziert werden, auf der anderen Seite sollte kein schalltoter Raum entstehen. „Werden die Nachhallzeit und damit der Geräuschpegel zu sehr reduziert, ist das genauso unangenehm, wie wenn es in einem Raum zu laut ist“, erklärt Mayer.
Die Wahl fiel auf Deckensegel von Ecophon. Im Hauptraum wurden die quadratischen Deckensegel „Solo Square“ mit einer Seitenlänge von 120 cm sowie „Solo Rectangle“ mit 240 cm mal 120 cm montiert. Für die Schankstube mit ihren charakteristischen Deckenbalken griff Mayer auf die kleineren Akustikelemente Solo Baffle zurück.
„Der Wohlfühlfaktor im Lokal hat sich um ein Vielfaches erhöht. Das haben nicht nur wir selbst bemerkt, sondern auch von unseren Gästen bestätigt bekommen“, freut sich Romana Martin.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben