113 Meter verfahrbare Glasfassade

Der Torhersteller Butzbach sichert sich einen weiteren spektakulären Großauftrag im Hangarbereich in Dänemark.

Am zweitgrößten Flughafen Dänemarks, Billund, wird der neue Hangar eines großen dänischen Textilunternehmens, in einem außergewöhnlichen Look entstehen. Die hochmoderne Konstruktion, von 113 Meter Breite und 15 Meter Höhe ist gleichzeitig Hangartor und Fassade. Durch die komplette Vollverglasung setzt dieser Bau einen branchenweit neuartigen architektonischen Reiz. „Dieser Auftrag ist für uns etwas ganz Besonderes, denn eine vollverglaste Torvariante in diesen Dimensionen ist einzigartig“, berichtet Thilo Butzbach, Geschäftsführer der Butzbach GmbH. Das Unternehmen aus Kellmünz setzte sich bei der Ausschreibung gegenüber anderen Anbietern durch. Aktuell läuft die Detail- und weitere Projektplanung sowie die anschließende Produktion. Für die Montage dieser komplexen Toranlage vor Ort, benötigt Butzbach dann elf Wochen. Die Fertigstellung ist für Februar 2020 geplant.
Der Großauftrag in Billund, mit einem Auftragsvolumen von zwei Millionen Euro, ist das aktuellste der mittlerweile über 850 realisierten Projekte im Hangartorbereich von Butzbach. Darunter fallen auch Sonderanfertigungen wie spezielle Rumpfanpassungen im Tor für überlange Flugzeuge wie den A380 am Flughafen München oder den Beluga XL von Airbus in Toulouse.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben