ÖAMTC baut größten Stützpunkt

Der Stützpunkt Wien-West wird als Anlaufstelle für 430.000 Wiener Mitglieder und Pendler Österreichs größte ÖAMTC-Basis werden. Nun wurde der Grundstein gelegt.

Der ÖAMTC hat den Bau für seinen neuen Mega-Stützpunkt in der Hadikgasse/Kefergasse 2 im 14. Wiener Gemeindebezirk begonnen. Direkt an der Westausfahrt entsteht auf einem Areal von rund 10.000 m² bis Ende 2020 der neue ÖAMTC-Stützpunkt Wien-West. Er soll den bisher größten Stützpunkt Schanzstraße im 15. Wiener Gemeindebezirk ersetzen. Die Baustelle befindet sich nun in Vollbetrieb. Die Arge ÖAMTC Wien-West, ein Zusammenschluss der Firmen Handler und Dywidag, ist als Bestbieter des Vergabeverfahrens der Generalunternehmer. Die Generalplanung des Projekts verantwortet das Architekturbüro Pichler & Traupmann.

„Mit der Verdichtung unseres Dienststellen-Netzes sichern wir die Leistungsstärke gegenüber unseren rund 430.000 Mitgliedern in Wien“, erklärte ÖAMTC-Präsident Gottfried Wanitschek im Zuge der Grundsteinlegung. Pro Jahr werden rund 110.000 Mitglieder- und Kundenkontakte im neuen Gebäude erwartet. Die Dienststelle wird außerdem ein Kompetenz-Standort für Elektromobilität sein. Darüber hinaus wird ein e-Zweirad Shop der Firma Vertical integriert.

Nach außen hin präsentiert sich der Stützpunkt mit einer transparenten Glasfront im Erdgeschoss. Im Inneren des Gebäudes erwartet das Mitglied ein 600 m² großer Beratungs- sowie ein 2.700 m² großer Technik-Bereich. Im Obergeschoss sind Büros, Räumlichkeiten für Schulungen und Veranstaltungen sowie Garderoben, Sanitär- und Sozialflächen für rund 100 Mitarbeiter vorgesehen.

Allein in der Bundeshauptstadt stehen sieben Standorte des Mobilitätsclubs zur Verfügung.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben