Baustart der „Wiener Stadtoase“

In dem neuen Wohn- und Geschäftshaus soll mit 50 Wohnungen ein Neubau im Zeichen nachhaltiger Stadtentwicklung entstehen.

„Wir möchten mit der ‚Wiener Stadtoase‘ einen Ort schaffen, an dem die Menschen ihre Zukunft verbringen wollen“, betont Christian Sageder, Gesellschafter der Avoris. Das Bauvorhaben selbst begleitet Avoris in seiner Komplexität bereits mehr als fünf Jahre. In diesem Zeitraum wurde die „Wiener Stadtoase“ in allen Facetten – ob rechtlicher, fachlicher, wirtschaftlicher oder gesellschaftlicher Natur – gründlich geprüft.

Nachhaltige Stadtentwicklung

In einer intensiven Planungs- und Bewertungsphase wurden die Varianten Sanierung, Neubau und Neubau hinter der ursprünglichen Fassade für die Umsetzung des Projekts geprüft. „Grundsätzlich versuchen wir, angekaufte Immobilien zu sanieren. Häufig sind die Objekte aber äußerst in die Jahre gekommen, sodass sorgfältig abgewogen werden muss, welche Lösung mehr Lebensqualität hervorbringt“, erklärt Peter Wiesinger, der für die Architektur zuständige Geschäftsführer der Avoris. „Ein Beispiel dafür ist das Gebäude in der Mariahilfer Straße 166-168. Die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum, eine deutlich bessere Energiebilanz, eine nachhaltige Gebäudebegrünung und die Realisierung einer durchdachten Hauslogistik sind die ausschlaggebenden Gründe für den Neubau.“

Fokus auf Gebäudebegrünung, Gemeinschafts- und Außenflächen

Jede Wohnung wird Zugang zu Freiflächen haben und barrierefrei erschlossen sein. Eine überlegte Architektur in Kombination mit einem begrünten Innenhof lässt ein hauseigenes Mikroklima entstehen, das eine kühlende Wirkung zeigt. Zudem sorgt effiziente Technik für eine optimale Energiebilanz des Hauses. Auf dem vollständig begrünten Dach der Geschäftszone entsteht ein Innenhof mit Eigengärten, großzügigen Gemeinschaftsflächen und einem Kinderspielplatz.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben