Zumtobel-Leuchten holen sich Award

Mit drei Leuchten hat Zumtobel dieses Jahr jeweils gleich zwei Designpreise eingeholt – den Red Dot Design Award und den iF Design Award.

Light Fields III

Mit der dritten Generation der „Light Fields“ Familie können Räume und Arbeitsplätze optimal beleuchtet werden. Der rahmenlose Korpus bewirkt eine Integration in die Architektur und damit eine flexible Raumgestaltung. „Unbegrenzt, randlos, einfach nur Licht”, beschreibt Stefan Ambrozus von Studio Ambrozus das von ihm mitgestaltete Design. Das begünstigt eine nahtlose Aneinanderreihung der Leuchten, so dass vor allem große Räume perfekt ausgeleuchtet werden. Eine Besonderheit der Leuchte ist die MPO+ Optik: Das Licht wird kontrolliert gebrochen, gelenkt und verteilt. Das schafft eine präzise Beleuchtung, die besonders für Büroarbeit geeignet ist.

Ecoos II

Die lineare Leuchte der zweiten Generation bietet eine 360⁰-Ausleuchtung von großen Büroflächen und eignet sich daher auch hervorragend für den Einsatz in Bildungseinrichtungen oder im Gesundheitswesen. Die Curved Waveguide Technologie verleiht der Leuchte einen schwebenden Charakter und bewirkt, dass Licht überall gleichmäßig verteilt wird. Dank tunableWhite lässt sich der Weißanteil der Beleuchtung je nach Tageslicht und Anforderung individuell einstellen.

Supersystem integral collection

Wie der Name schon verrät, integriert die Leuchte zahlreiche Optionen in einem klaren Designkonzept. Ein einziges Portfolio bietet einstellbare Akzentbeleuchtung mit Spots oder linearen kardanischen Leuchten, horizontale Beleuchtung mit Einbauleuchten sowie vertikale Beleuchtung mit Wandflutung und Indirektbeleuchtung.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben