KSV: Insolvenz-Chef Kantner geht, Götze kommt

Das Insolvenzgesicht des KSV 1870 Hans-Georg Kantner übergibt das Zepter an Karl-Heinz Götze. Er wird neuer Insol­venz­leiter innerhalb des Gläubigerschutzverbandes.

Mit Juni übergibt  Hans-Georg Kantner die Leitung des Insolvenzbereiches im KSV1870 an die nächste Generation und führt seinen Nachfolger in den Monaten bis Herbst 2020 in die Geschäfte ein. „Dr. Kantner hat dem Kreditschutzverband von 1870 ein Vierteljahrhundert außerordentlichen Dienst geleistet und darüber hinaus das gesamte Insolvenzwesen in Österreich maßgeblich geprägt. Für seinen immer beharrlichen Einsatz für ein faires Insolvenzverfahren im Sinne aller Beteiligten sprechen wir ihm im Namen unzähliger Wegbegleiter einen großen Dank aus“, so die Geschäftsführer des KSV1870,  Ricardo-José Vybiral und  Hannes Frech, zur anstehenden Personalveränderung.

Neues Insolvenzgesicht des KSV

Mit 1. Juni 2020 übernimmt Karl-Heinz Götze, MBA, die Position des Insolvenzleiters innerhalb des Gläubigerschutzverbandes. Götze zeichnet zukünftig für die Leitung des Insolvenzbereiches und die Führung von rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen sieben Standorten des KSV1870 in ganz Österreich verantwortlich. Götze studierte Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz und am Juridicum in Wien. Er absolvierte ebenso ein MBA-Studium in den USA. Seine berufliche Laufbahn begann er in der Unternehmensberatung bei Deloitte und im Corporate Finance Bereich. Das Thema Insolvenz begleitet ihn stetig in all seinen beruflichen Stationen.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben