Architekturwettbewerbe – Kammer möchte Fristen strecken

Rudolf Kolbe, Präsident der Bundeskammer für Architekten und Ingenieurkonsulenten spricht sich wegen der Corona-Krise für eine Fristverlängerung bei Architekturwettbewerben aus.

Aufgrund der aktuellen Gegebenheiten in Österreich rund um das Coronavirus und den damit einhergehenden Maßnahmen seien viele Kolleginnen und Kollegen durch die Dezimierung des Mitarbeiterstandes (Kinderbetreuung, Krankheit) beeinträchtigt und es sei schwer möglich die vorgegebenen Fristen im Rahmen von Architekturwettbewerben einzuhalten.

Die Bundeskammer spricht sich deshalb dafür aus, wegen der nun häufiger werdenden Personalengpässe, Termine von Hearings sowie Wettbewerbsabgaben zu verschieben bzw. Fristen zu verlängern. Mitglieder von Jurys sollten auf die jeweilige/n AusloberIn in diesem Sinne einzuwirken, so die Kammer.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben