Wärmepumpe als Standardtechnologie

Daikin fordert von der künftigen deutschen Bundesregierung ein klares Bekenntnis zur Wärmepumpe als Schlüsseltechnologie für die Energiewende.

Unser Appell an die neue Bundesregierung lautet ganz klar: Jetzt ist die Zeit zu handeln. Wir können uns auf dem Weg zur Klimaneutralität keine Kompromisse mehr leisten. Dazu gehört auch, sich vom Mantra der Technologieoffenheit, beispielsweise bei der technischen Gebäudeausrüstung, zu lösen. Die Wärmepumpentechnik ist die zentrale Technologie in dieser entscheidenden Transformationsphase“, erläutert Volker Weinmann, Beauftragter Politik, Umwelt und Verbände bei Daikin Airconditioning Germany. Allein im Jahr 2020 wurden in Deutschland rund 623.100 Gasheizungen verkauft, davon circa 69.900 Gas-Heizwertkessel und 553.200 Gas-Brennwertkessel (Quelle: Statistisches Bundesamt).

Aktuell werden scheinbar nachhaltige Lösungen diskutiert, die längst noch nicht marktreif sind. So zum Beispiel die Debatte um den Einsatz von Wasserstoff: Importierter grüner Wasserstoff wird als die ideale Lösung zum Erreichen der Klimaschutzziele im Gebäudesektor dargestellt. „Diese Debatten bringen uns nicht weiter. Hier wird eine teure Lösung diskutiert, von der nicht bekannt ist, wann sie verfügbar ist und welche internationalen Abhängigkeiten entstehen. Auch werden dabei völlig veraltete Argumente aufgegriffen, welche Voraussetzungen ein Gebäude vorweisen muss, damit eine Wärmepumpe eingesetzt werden kann“, so Volker Weinmann.

Wärmepumpen eignen sich für alle Gebäudetypen

Wärmepumpen würden sich mittlerweile für alle Gebäude eignen, auch im unsanierten Altbau. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat mit seinen Felduntersuchungen von Wärmepumpenanlagen im Laufe der letzten 20 Jahre gezeigt, dass es möglich (und notwendig) ist, Wärmepumpen ökologisch und ökonomisch erfolgreich in Bestandswohngebäuden einzusetzen. Und auch in Gewerbegebäuden wird die Wärmepumpentechnologie flächendeckend genutzt: So beheizt dm-drogerie markt die überwiegende Anzahl seiner 2.000 Filialen klimafreundlich mit der VRV Wärmepumpentechnologie.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben