Re-Use für Schutzmasken

Christof Industries hat ein Gerät zur Aufbereitung von medizinischem Abfall so modifiziert, dass Schutzmasken teilweise für die Wiederverwendung desinfiziert werden können.

Um dem dringenden Bedarf nach Schutzmasken insbesondere auch in den Spitälern nachzukommen, stellt Christof Industries ab sofort ein in Graz produziertes Gerät zur Sterilisation dieser Schutzmasken den Steirischen Krankenanstalten kostenlos zur Verfügung. In den vergangenen Tagen wurden umfangreiche Tests durchgeführt, die allesamt positiv verlaufen seien und es nun ermöglichen, Schutzmasken der Schutzklassen FFP2 und FFP3 wiederaufzubereiten und damit einen wesentlichen Beitrag zur Sicherstellung der Versorgung in den Spitälern zu leisten.

Den Testergebnissen zufolge können pro Stunde rund 150 Masken für die Wiederverwendung aufbereitet werden. Der Behandlungszyklus dauert ca. 16 Minuten und arbeitet mit Temperaturen bis zu 134°C. Das in der Steiermark produzierte Gerät sinTion wurde bisher in 18 Ländern der Welt erfolgreich eingesetzt. Das Verfahren wird vom Robert-Koch-Institut in Berlin als geprüftes und anerkanntes Desinfektionsverfahren geführt.

Außerdem gilt: Gemeinsam Schaffen wir das!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben