Neutraler Durchblick

Halio setzt neuen Standard bei elektrochromem Glas.

Elektrochrome Gläser sind bereits seit Anfang der 1990er Jahre auf dem Markt. Sie erlauben mittels geringer Menge an Gleichstrom die präzise Steuerung des Lichteinfalls und damit des Ug-Werts – ohne mechanischen Sonnenschutz wie Lamellen oder Jalousien. „Trotz mittlerweile sehr ausgereiften Lösungen gibt es bei der farblichen Anmutung, den Reaktionszeiten und der intelligenten Peripherie oft noch erheblichen Nachholbedarf“, erklärt Philipp Dierkes, Architektenberater bei Halio International S.A. Das Unternehmen hat den Anspruch mehr Natürlichkeit, mehr Intelligenz, mehr Bedienkomfort und mehr Flexibilität bei der Anbindung an Hausautomationssysteme und Gebäudeleittechnik zu bieten.
Das ist weitgehend gelungen, wie er Hersteller mitteilt: „Mit einem Farbwiedergabeindex von 97 % ist Halio Glas komplett farbneutral und entwickelt auch mit zunehmender Abdunkelung keinen unnatürlichen Blaustich, kein Raster und keine sprunghaften Verläufe“. Die Tönung erfolge absolut gleichmäßig in dezenten Graunuance und ermöglicht den ungestörten, blendfreien Blick ins Freie und garantiere stets den optimalen Grad an Tageslicht im Raum.
Ungetönt weisen die Isolierglaseinheiten einen Lichtdurchlassgrad von 66 % auf. Bis auf 3 % kann der Lichtdurchlass reduziert werden, bis zu 95 % der Wärmeenergie wird im
Maximum geblockt. Nicht unerheblich sind auch die Reaktionszeiten der elektrochromen Schichten. Halio Glas benötigt weniger als drei Minuten bis zur intensivsten Abdunkelung.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben