Fossile Enthaltsamkeit

Der Wiener Bauträger Süba kündigt den Verzicht auf fossile Brennstoffe an.

„Die letzten drei Süba-Projekte in Wien waren Vorzeigeprojekte in Sachen Nachhaltigkeit und Innovation. Künftig wollen wir nur noch solche Projekte realisieren. Wir geben hier klar die Richtung vor: Weg von fossilen Brennstoffen, hin zu erneuerbaren Energieträgern und innovativen Technologien wie Virtual und Augmented Realtiy“, sagt Heinz Fletzberger, Vorstand des Bauträgers Süba.

Durch den Einsatz innovativer Technologien werden Wohnhausanlagen der Süba künftig mit geringstem Energieeinsatz geheizt und gekühlt, so die Ansage. Diese ressourcensparenden Maßnahmen verringern nicht nur den allgemeinen Energiebedarf und tragen somit zum Klimaschutz bei, sondern spiegeln sich auch direkt in den vergleichsweise niedrigen Betriebskosten der Nutzerinnen und Nutzer wider.

Als Beispiel für die Anwendung von alternativen Energiesystemen verweist der Bauträger auf das Wohnbauprojekt „EsslingLiving“ in der Rosthorngasse im 22. Wiener Gemeindebezirk, wo die Betonkernaktivierung angewandt wird. Wärmequellen wie Grundwasser und Erdwärmesonden werden über Wärmepumpensysteme in die Gebäudedecken als Wärme- und Kältespeicher eingesetzt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben