Badausstatter setzt auf Sicherheit

Unfallrisiko schon von vornherein reduzieren: Der Badausstatter Duravit hat das Sortiment nicht nur auf Ästhetik, sondern auch auf Sicherheit ausgerichtet.

Für einen Unfall im Badezimmer braucht es nicht viel, ob durch Feuchtigkeit, suboptimale bauliche Gegebenheiten oder Selbstverschuldung, Rutschgefahr, Stolperfallen oder auch brühend heißes Wasser stellen Risiken dar. Mit verschiedensten Vorkehrungen will Duravit das Unfallrisiko stark reduziert. So können alle Acryl-Duschwannen mit einer Antislip-Beschichtung ausgestattet werden, um der Rutschgefahr auf nassem Untergrund entgegenzuwirken. Laut Hersteller bietet die transparente und doch fühlbare Grundierung garantiert sicheren Stand und Rutschfestigkeit. Der TÜV Rheinland bestätigt die Bewertungsgruppe C für nassbelastete Barfußbereiche (DIN 51097). Produkte aus dem Mineralwerkstoff DuraSolid erfüllen laut Duravit die Anforderungen an Rutschfestigkeit bereits ohne zusätzliche Beschichtung. Stonetto Duschwannen mit der Oberflächenstruktur DuraSolid Q sollen Sicherheit im Bad mit Rutschfestigkeitsklasse B garantieren. Laut Hersteller erinnert der Mineralwerkstoff von der Haptik her an Naturstein.

Stolperfallen verhindern

Neben der Beschaffenheit gilt es auch die baulichen Gegebenheiten zu beachten. Eine Möglichkeit dafür sind Duschen ohne Einstiegskante. Bei der Serie Tempano gibt es die Möglichkeit eines bodenbündigen Einbaus. Um auch im Dunkeln sicher im Badezimmer unterwegs zu sein, bietet Duravit Dusch-WCs mit LED-Nachtlicht-Funktion, wie beispielsweise SensoWash Starck f. Weiters können einige Spiegel- und Spiegelschrankmodelle als Nachtlicht fungieren. So sind bei der Möbelserie L-Cube optional Einbaurahmen mit integriertem LED-Nachtlicht und Tageslichtsensor verfügbar.

Thermostat kann Verbrühungen verhindern

Durch den Einbau eines Thermostats mit einer Sicherheitssperre bei 38 Grad Celsius soll laut Duravit eine Verbrühung von vornherein ausgeschlossen werden. Durch das Drücken eines Sicherheitsknopfes ist es aber dennoch möglich, wärmeres Wasser zu erhalten. Der Hersteller gibt diese Möglichkeit zum Beispiel für die Armaturenserien C.1 von Kurt Merki Jr. an, außerdem gibt es bei B.1 und B.2 Brause- und Wannenthermostate für Aufputz- oder Unterputzmontage.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben