SHK-Branche steht hinter ISH

Am 16. Juni 2020 tagten die Trägerschaft und der Messebeirat zur ISH 2021. Dabei wurde eins deutlich: Beide stehen – stellvertretend für die gesamte SHK-Branche – hinter der ISH.

Mit angemessenem Abstand und unter den gegeben Hygienerichtlinien kam am 16. Juni sowohl die Trägerschaft als auch der ISH-Messebeirat im Kap Europa der Messe Frankfurt zusammen, um unter anderem die Markt- und Branchensituation, aber auch den aktuellen Status der ISH im kommenden März zu diskutieren.

Gemeinschaftlich blicken alle Akteure zuversichtlich in die Zukunft und setzen sich mit geeinten Kräften für eine erfolgreiche ISH 2021 ein. Auch wenn sicherlich gerade – aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um Covid-19 und die damit zusammenhängende Unvorhersehbarkeit der Situation im nächsten Jahr – auch Ungewissheit beziehungsweise Verunsicherung in der Branche herrscht, stehen dennoch alle hinter dem Veranstaltungstermin im März 2021. Und die Aussichten sind überaus erfreulich: Die Nachfrage ist nach wie vor hoch, alle Key Player sind an Bord und freuen sich auf die Veranstaltung.

Gerade auch vor dem Hintergrund der Auswirkungen der Pandemie Covid-19 lag das besondere Augenmerk der Beteiligten in der Berücksichtigung hygienischer und organisatorischer Maßnahmen zur Veranstaltung. Die Messe Frankfurt hat dazu ein Konzept in Abstimmung mit den Behörden entwickelt.

Der Wunsch nach – wenn auch durch Hygiene- und Abstandsmaßnahmen regulierter – persönlicher Begegnung ist in der Branche hoch. Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt: „Messen sind insbesondere in diesen Zeiten entscheidende Business-Plattformen zur Wirtschaftsförderung. Wir freuen uns deswegen sehr über das grüne Licht aus der Politik. Der Bedarf der SHK-Branche ist hoch, nach monatelangen Messeausfällen zu ordern und insbesondere im persönlichen Gespräch wieder neue Kontakte zu gewinnen.“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben