Interbad auf 2021 verschoben

Die Messe Stuttgart verschiebt die interbad Messe von Herbst 2020 auf Herbst 2021.

Die interbad wäre im Herbst die erste Branchenplattform im Bereich Schwimmbad, Sauna und Spa gewesen, die seit den Corona-Beschränkungen geplant war und nach den gegenwärtigen Lockerungen unter Auflagen hätte stattfinden können. Dazu wurde ein Hygiene- und Sicherheitskonzept für eine sichere Durchführung entwickelt. Dennoch herrscht in Deutschland und auch international situationsbedingt Unsicherheit bei vielen Ausstellern, die sich zuletzt in Absagen bemerkbar machte. Trotz intensiver Vorbereitungen schlug sich diese Entwicklung in der Nachfrage und Buchungslage der interbad nieder. Die Gespräche, die die Messe Stuttgart mit Ausstellern der interbad geführt hat, haben gezeigt, dass keine hinreichende Basis für eine interbad in diesem Jahr besteht.

Die Messe Stuttgart sieht sich daher gezwungen, die interbad auf den 21. bis 24. September 2021 zu verschieben. „Unser Ziel ist es, eine erfolgreiche Messe zu gestalten. Eine, zu der wir Aussteller und Besucher aus den Bereichen Schwimmbad, Sauna und Spa unbeschwert begrüßen und auf der gewinnbringende Geschäftskontakte geschlossen werden“, sagt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. Dies sei derzeit nicht verlässlich realisierbar.

Diese Entscheidung wurde im engen Austausch und in einvernehmlichen Gesprächen mit der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e. V., Partnern und Ausstellern getroffen. „Es ist bedauerlich, dass die interbad 2020 nicht stattfinden kann, jedoch stehen wir als Deutsche Gesellschaft für das Badewesen e. V. mit der Landesmesse Stuttgart GmbH voll und ganz hinter der Entscheidung“, so Berthold Schmitt, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e. V.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben