Wietersdorfer stockt bei Calcit auf

Die Kärntner Wietersdorfer Gruppe hat ihre Beteiligung am slowenischen Unternehmen Calcit, einem Hersteller für Pigmente und Füllstoffe aus Kalziumkarbonat, von 25,1 auf 50 Prozent ausgebaut.

Die WIG Wietersdorfer Holding und das slowenische Unternehmen CHL d.o.o., das im Besitz der Familien Kirn steht, halten nun jeweils 50 Prozent am gemeinsamen Joint Venture. Die Zusammenarbeit erfolgt unter der Leitung von CHL. Der Hauptsitz von Calcit liegt in Stahovica nahe Kamnik in Slowenien.
Mit der Erhöhung der Anteile an Calcit macht die Wietersdorfer Gruppe nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung der Internationalisierung der Unternehmensgruppe, wie Michael Junghans, Geschäftsführer der WIG Wietersdorfer Holding GmbH, erklärt: „Calcit hat sich in den letzten Jahren sehr dynamisch entwickelt. Durch zahlreiche neue Produkte und hohes Prozess- und Verfahrens-Know-how hat Calcit heute eine starke Position auf dem europäischen Markt inne. Mit dem neuen Joint Venture schaffen wir die Grundlage dafür, neue wachstumsstarke Kundensegmente abseits der Bauindustrie zu erschließen und langfristig zu entwickeln.“
Die Calcit d.o.o. mit Hauptsitz in Stahovica (Slowenien) ist ein auf die Produktion von Füllstoffen aus raffiniertem Kalziumkarbonat, Granulaten und Sanden spezialisiertes Unternehmen. Die Produkte von Calcit werden in 21 Länder exportiert, der wichtigste Absatzmarkt ist Deutschland. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 224 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2017 einen Umsatz von 100 Millionen Euro.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben