Wien Energie: Mehr Solarstrom, mehr Cash

Wien Energie pusht den Umsatz im 1. Quartal um 10 Prozent und setzt auf Ausbau der Photovoltaik.

Der kühle Frühling hat der Wien Energie gut getan. Insgesamt konnte das Unternehmen im ersten Quartal 2018 das Ergebnis steigern und hat aufgrund des kalten Februars und März mehr Wärme erzeugt. Der Umsatz wuchs damit um über 10 Prozent auf 430,4 Millionen Euro. Insgesamt hat Wien Energie im ersten Quartal 2018 ein Ergebnis von 56,9 Millionen Euro erzielt und das Ergebnis somit um 8,7 Millionen Euro gesteigert. Gleichlaufend mit der Ergebnisverbesserung konnte auch der Cashflow auf 147,2 Millionen EUR gesteigert werden.
Um künftig die Emissionen zu reduzieren will Wien, sprich die Wien Energie, die Photovoltaik weiter ausbauen. Derzeit hat das Unternehmen 150 Anlagen an 90 Standorten in Betrieb. Das sind rund 30 mehr als noch gegen Ende letzten Jahres, berichtet die Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl. Wien Energie baut damit seine Stellung als größter Photovoltaik-Betreiber Österreichs weiter aus.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben