Viessmann Plus 35%

Viessmann machte 2018 mit Großkesseln aus Vorarlberg ein Umsatzzplus von 35 Prozent auf mehr als 20 Millionen Euro.

2018 war für die Viessmann Holzfeuerungsanlagen GmbH in Hard ein sensationell gutes Jahr. Der Umsatz ist um 35 Prozent auf mehr als 20 Millionen Euro gestiegen, wie der ORF in Berufung auf die Wirtschaftspresseagentur meldet. Deutlich gebessert habe sich auch die Ertragssituation, so Geschäftsführer Peter Mender. Er ist auch für das laufende Jahr zuversichtlich.

Viessmann in Vorarlberg ist innerhalb des deutschen Konzerns für Biomasse-Großfeuerungsanlagen im Leistungsbereich von 150 bis 8.000 kWh zuständig. Im Vorjahr habe man mehr als 40 solcher Anlagen gebaut beziehungsweise in Betrieb genommen, so Mender. Mehr als die Hälfte der in Hard produzierten Kessel gehen in den Export, so der Chef im Gespräch mit Building Times.

Nicht unstolz ist er auf eine kürzlich ausgelieferte Großanlage für die Bioenergie Bucklige Welt GmbH in Schwarzau am Steinfeld. Sie versorgt 600 Wärmekunden, darunter auch die Therme Linsberg Asia samt Hotel, mit Wärme. Eingebaut wurde kürzlich eine Biomassekessel Vitoflex 300-SRT mit Stufenrostfeuerung Vitoflex 300-SRT mit einer Leistung von 8,5 MW. Die Anlage ermöglicht auch die Verbrennung von naturbelassenem Landschaftspflegematerial aus der Region mit einem Wassergehalt bis zu 60 %.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben