Messe Frankfurt wird Öko

Die Messe verbraucht den Strom einer mittleren Kleinstadt. Ab 2020 erfolgt die Stromversorgung der Messe zur Gänze durch regenerative Energie.

Der durchschnittliche Strombedarf der Messe Frankfurt ist vergleichbar mit dem einer mittleren Kleinstadt mit rund 40.000 Einwohnern. Den Bedarf von rund 500 Einwohnern deckt die Messe inzwischen mit eigenen Photovoltaik-Anlagen ab. Seit Ende 2018 ist eine dritte Photovoltaikanlage auf dem Dach der Halle 12 am Netz, in Summe sollen jährlich rund zwei GWh Strom geerntet werden.

Um trotzdem CO-2-frei zu veranstalten wird die Messe ab 2020 ganz auf Ökostrom umstellen und ihre Stromversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien beziehen. Das schließt die Stand-, Hallen- sowie die Geländestromversorgung am Standort Frankfurt ein. Kooperationspartner für den Grünstrom ist der Energiedienstleister Mainova AG aus Frankfurt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben