Große vollsolare Häuser

Mitte Jänner des Vorjahres fand in Huttwil (CH) der Spatenstich für drei vollständig solarbeheizte Mehrfamilienhäuser statt.

Bauherr der insgesamt 24 Wohnungen ist die Jenni Liegenschaften AG. Sie baut in Huttwil nach dem Vorbild der 100% solarbeheizten Mehrfamilienhäuser in Oberburg. Jedes der Häuser wird ausschließlich mit der Sonne beheizt werden, dazu kommen 160 m2 thermischen Sonnenkollektoren auf das Dach und ein fetter 110.000-Liter Saisonspeicher ins Zentrum des Hauses Haus.

Der Speicher weist eine Kapazität von 8 MWh auf. Im Juni 2018 wurde der erste Speicher nach Huttwil geliefert, was immer wieder eine logistische Herausforderung ist. Hinter dem Unternehmen Jenni Liegenschaften stehen über 800 Aktionäre, die vorwiegend aus dem Kundenkreis der Jenni Energietechnik oder aus dem Emmental stammen.

Übrigens: Den dicksten Energiespeicher lieferte Jenni übrigens kürzlich am 1. April in den Kanton Obwalden. Mit einem Durchmesser von 4.2 Meter war dies der vom Umfang her betrachtet größte Speicher in der 43 jährigen Firmengeschichte. Das Ziel des 15 Tonnen schweren und 109.150 Liter fassenden Tanks ist die Holz-Fernwärme Sarnen AG.

Der Speicher dient dort als Zentralspeicher für 2 Holzkessel mit einer Gesamtleistung von 4.4 MW. Das Projekt ermöglicht den Wärmebedarf von bis zu tausend Haushalten zu decken. Der bisherige Wärmeverbund wurde unter anderem mit Erdöl betrieben. Zukünftig kann darauf verzichtet werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben