Gleitschalfirma als Brexit-Opfer

Die SSA, auch bekannt als Slipform Systems Austria, ist insolvent. Die Aufträge aus UK blieben aus.

Das auf Gleitschalung spezialisierte Unternehmen SSA GmbH mit Sitz in 8430 Leibnitz hat ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eingebracht. Die Verbindlichkeiten betragen laut Insolvenzantrag zu Buchwerten rund 4,425 Millionen Euro, wovon rund 3,577 Mio. auf Bankverbindlichkeiten entfallen. Etwa 302.000 Euro entfallen auf Lieferantenverbindlichkeiten, rund 336.000 auf Steuer- und Abgabenrückstände und gut 210.000 auf Dienstnehmeransprüche, so der AKV.

Der Fokus lag zuletzt insbesondere am englischen Markt, jedoch seien hier infolge der Unsicherheiten um den „Brexit“ laut Insolvenzantrag diverse Aufträge verschoben worden bzw. seien derzeit kurzfristig keine Aufträge zu lukrieren. Dieser Umstand habe auch durch verstärkte Akquise auf anderen Märkten nicht abgefangen werden können.

Das im Jahr 2011 gegründete Unternehmen ist insbesondere im Bereich Planung, Herstellung und Verleihung von Gleitschalungssystemen tätig, wobei vor allem internationale Aufträge abgewickelt werden. Hauptmärkte sind Indonesien, Deutschland, Israel und zuletzt vor allem Großbritannien.
Geschäftsführer sind Jürgen Kindermann sowie Herbert Flucher. Im Unternehmen sind nach bereits erfolgtem Personalabbau derzeit 18 Dienstnehmer.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben