Doppelsinnig eindeutig

Der „Abrisskalender 2020“ von Turit Fröbe heißt nicht nur so, sondern ist auch einer.

Doppelsinnig eindeutig bietet der bei DuMont herausgekommene Abreißkalender zum Aufhängen und Aufstellen 366 Kalenderblätter – Achtung Schaltjahr! – mit Bauten und Objekten zum Abreissen, welche die Autorin als „Bausünden“ versteht.

Der 16,3 cm breite, 13 cm hohe und, zumindest bis Jahresanfang, 3 cm dicke Kalender mit Fotos aus Turits Fröbes umfangreicher Sammlung bietet allerlei Bauten, Brunnen, Balkone und Bänke, Zäune und Zinnen, Türmchen, Treppen und Tore, Kuppeln und Kuben, usw. – mit einem Wort: Bausünden – zum Abreissen an.

Der feinen Ironie ist Turit Fröbe durchaus nicht abhold: So bietet sie an hohen Feiertagen Kirchen zum Abriss an, am Wochenende Eigenheime, zum Sommeranfang eine Eisdiele und am Allerheiligen-Tag ein Bestattungsinstitut.

„Bausünden sind eine Zumutung? Sie stören und nerven überall? Na dann los, reißen Sie von nun an Tag für Tag eine ab!“, heißt es auf dem Vorsatzblatt. „Darum handeln sie lieber schnell, bevor sie Ihnen am Ende noch ans Herz wachsen“. DuMont Verlag, 18,– Euro.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben