Das neue Domico-Domizil

Am 17. Mai eröffnete die Domico Dach-, Wand- und Fassadensysteme KG in Vöcklamarkt (OÖ) mit vielen Ehrengästen ihr neues Haus.

„Wir wollten kein traditionelles Bürohaus bauen, sondern eine neue Arbeitswelt erschaffen“, erklärte Doris Hummer, Geschäftsführerin des Familienunternehmens den Gästen. Gemeinsam mit Architekt Volkmar Burgstaller wurde auf einem unbebaubar erscheinenden Gelände neben der Bundesstraße ein siebengeschossiges Objekt geplant und errichtet, das Domico ab sofort als Kunden- und Kompetenzzentrum dient. Mit der Einweihung des 9 Millionen Euro-Investments feierte das Unternehmen auch sein 40-Jahres-Jubiläum.

Domico wollte ein funktionelles Wohlfühlambiente, das die Grundwerte des Unternehmens – Innovation und Partnerschaft – nach außen trägt. Dieses Konzept wurde konsequent umgesetzt. Entrée, Begegnungszonen und offene, aber flexible Arbeitsbereiche passen sich den Anforderungen der Mitarbeiter an. Die Arbeitswege sind kurz, auch geschoßübergreifend. Der Informationsfluss im Unternehmen soll smart erfolgen, das Ambiente für Inspiration und positive Stimmung sorgen. Auch ein Schulungsbereich ist integriert, der von Mitarbeitern und Kunden gleichermaßen genutzt werden kann.

Das Design des Kommunikationszentrums ist insgesamt offen und transparent. Durch die 18 m freie Auskragung des 1. und 2. Stockwerks entsteht eine ganz besondere Leichtigkeit, welche durch die Edelstahluntersicht ein edles Finish erhielt. Ein weiteres Highlight ist die gläserne Treppe, welche die Arbeitsbereiche transparent vertikal verbindet.

Natürlich kamen Baumaterialien aus der eigenen Produktion zum Einsatz, zum Beispiel das Design-Planum in Stahlausführung als Deckenverkleidung, die einerseits Schall absorbiert und andererseits durch die eingearbeitete Kühlung für perfekte Raumtemperatur zu jeder Jahreszeit sorgt. Bis auf die Fensterelemente stammt die Außenfassade gänzlich aus der hauseigenen Produktion. Mit hohem Anspruch an Design wurden dunkle, helle und glänzende Metallverkleidungen kombiniert. Dieser Mix macht das Objekt neben der Bundesstraße zu einem Hingucker.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben