KNV wächst und baut aus

Die Wärmepumpenfirma KNV Energietechnik wächst seit fünf Jahren kräftig und erwartet heuer ein Umsatzplus von 20 Prozent. Der Standort Schörfling wird um 2 Millionen ausgebaut.

Die KNV Energietechnik GmbH zieht für das laufende Geschäftsjahr eine überaus positive Zwischenbilanz, denn der für Ende des Jahres erwartete Umsatz beläuft sich mit einer starken Steigerung von ca. 20 Prozent auf 26,5 Mio. Euro (2020: 21,9 Mio. Euro). Die verkauften Wärmepumpen werden mit rund 2.600 Stück ebenfalls ca. 20% über dem Vorjahr liegen. Bis Ende des Geschäftsjahres wird nochmals ein deutliches Wachstum prognostiziert.

Das oberösterreichische Unternehmen kann sich über eine anhaltend kontinuierliche Umsatzsteigerung in den letzten fünf Jahren freuen. 2020 legte KNV rund 14 Prozent zu, im Vergleichszeitraum 2019/2018 ebenfalls um 14 Prozent und 2018/2017 sogar um stolze 18 Prozent. „KNV ist über die letzten Jahre hinweg stark gewachsen. Ähnlich wie der Markt. Im Hinblick auf die kommenden Jahre bin ich sehr zuversichtlich, da energieeffiziente Heizsysteme der Zukunftsmarkt schlechthin sind – sowohl im Bereich Neubau als auch bei der Sanierung“, so Peter Leitner, Geschäftsführer der KNV Energietechnik GmbH.

Ausbau von Lager, Produktion und Schulungsräumen

Das 1993 in Schörfling am Attersee gegründete und seit 2008 zur schwedischen Nibe-Gruppe, Europas größtem Produzenten von Wärmepumpen, gehörende Unternehmen beschäftigt aktuell ca. 60 Mitarbeiter und arbeitet eng mit über 600 Partner-Installateuren in ganz Österreich zusammen. Anlässlich des außerordentlichen Wachstums plant KNV für die kommenden Jahre den Ausbau des Standortes am Attersee. „Direkt neben unserer derzeitigen Firmenzentrale in Schörfling wird in Kürze ein neues Gebäude mit einer Fläche von 3.500 m² für Lager sowie Produktion entstehen und von KNV gemietet. Erste Bauaktivitäten starteten bereits. Nach Fertigstellung planen wir im Anschluss den Um- bzw. Ausbau unseres bestehenden Hauptgebäudes. Hier richten wir ein geräumiges und modernes Schulungs- und Kompetenzzentrum auf circa 700 m2 für unsere KNV-Partner-Installateure sowie Endkunden ein. Daneben bietet diese Erweiterung Platz für 30 weitere Mitarbeiter. Alles in allem nehmen wir hier zirka 2 Millionen Euro in die Hand“, freut sich Leitner. Die Produktions- und Lagerhalle ist Mitte 2022 bezugsfertig, das Schulungs- und Kompetenzzentrum soll in der zweiten Jahreshälfte 2023 – rechtzeitig zum 30-jährigen Firmenjubiläum – fertiggestellt werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben