Leuchttürme zeigen Gasausstieg

608 Leuchtturmprojekte in 225 Gemeinden zeigen beim passathon – Race for Future vor, wie der Ausstieg aus Gas geschafft werden kann.

Am passathon – Race for Future beteiligen sich neben 481 Neubauten auch 127 Bestandsgebäude, die die Energiewende bereits geschafft haben. Diese Leuchtturmobjekte konnten bis zu 90 Prozent ihres Energieverbrauches durch umfangreiche Sanierungen einsparen und mit der Umstellung des Heizsystems auf fossile Energie verzichten. Beim Race for Future können die unterschiedlichen Umsetzungen bis Oktober bestaunt werden.

Wärmedämmung, Wärmepumpe und Sonne statt Gas

Wohnbauten wie die Markartstraße in Linz oder Liebenauer Hauptstraße in Graz zeigen vor, wie selbst Sanierungen mittels vorgehängter Elemente Passivhaus-Standard erreichen können. In Salzburg wurde in der Friedrich-Inhauser-Straße wiederum eine ganze Wohnhausanlage saniert und aufgestockt. So wurde der Energieverbrauch drastisch gesenkt, sodass nun eine Abwasser-Wärmepumpe und Solarenergie die Wohnungen heizt und kühlt. Selbst Gründerzeithäuser wie die Eberlgasse in Wien können nach der Sanierung ohne Gas auskommen. Stattdessen kommt eine Grundwasserwärmepumpe und kontrollierte Wohnraumlüftung zum Einsatz. Auch das erstmals teilnehmende Franziskanerkloster in Graz setzt auf gute Dämmung, Solarthermie und Wärmepumpe statt fossiler Energie.

Aber auch große Betriebe gibt es beim passathon zu finden. Die Leiter für Infrastrukturmanagement und Betriebsführung von den Wiener Netzen, Roland Berger und Fritz Petschina, freuen sich besonders, dass ihre Zentrale mit knapp 60.000 Quadratmeter Nutzfläche der größte Leuchtturm beim passathon ist.

Um diese nachhaltigen Bauten erleben zu können sind alle eingeladen, sich aufs Rad zu schwingen, klimaschonend die Gebäude abzuradeln und dabei Leuchttürme für die passathon Trophy 2022 zu sammeln. Man kann den unverbindlichen Radrouten folgen, eine vollkommen individuelle Route zusammenstellen oder sich zu geführten Radtouren mit begrenzter TeilnehmerInnenzahl anmelden.

Auf www.passathon.at sind alle Informationen und alle 27 Routen mit 608 Objekten abrufbar.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben