Neue Split-Klimageräte von Bosch

Climate 3000i und Climate Class 8000i sollen energieeffizientes Kühlen im Sommer und Heizen im Winter einfacher machen und sind auch via Smartphone steuerbar.

Bei der neuen Climate-Serie steuern die Nutzer die Split-Klimageräte ganz einfach mit der Fernbedienung oder mit ihrem Smartphone. Die Climate Class 8000i ist bereits internetfähig, die Climate 3000i wird mit Hilfe des optional verfügbaren WLAN-Gateways G10 CL-1 mit dem Smartphone verbunden. Einmal verbunden ist es möglich, die Temperatur mit der HomeCom Easy App von überall aus regulieren. Der energiesparende ECO-Betrieb kann verwendet werden, wenn keine volle Kühlleistung erforderlich ist. Er schaltet sich bei der Climate Class 8000i automatisch ein, wenn niemand mehr im Raum ist. Das soll laut Bosch die Stromkosten durch einen geringeren Energieverbrauch senken. Die Climate Class 8000i hat die Energieeffizienzklasse von A+++ mit einem SCOP von 5,1 und einem SEER von 8,5. Die Climate 3000i weist beim Heizen eine Energieeffizienz von A+ und beim Kühlen von A++ auf.

Drei Leistungsgrößen

Das Split-Klimagerät Climate 3000i gibt es in drei verschiedenen Leistungsgrößen zwischen 2,6 und 5,3 kW. Die Inneneinheiten sind sowohl Single- als auch Multi-Split kompatibel, wobei die Multi-Split Anwendung eine Klimatisierung von bis zu 5 Räumen ermöglicht. Im maximalen Betrieb erreicht die Inneneinheit des Split-Klimagerätes laut Hersteller eine Lautstärke von max. 41dB (A). Im Sleep-Mode sinkt die Lautstärke dann auf 20 dB (A). Mit einer maximalen Lautstärke der Außeneinheit von 57 dB (A) bei der Climate 3000i sowie einer maximalen Lautstärke von 48 dB (A) bei der Climate Class 8000i eignen sich laut Bosch alle Split-Klimageräte für den Einsatz in dicht besiedelten Nachbarschaften. Die Climate 3000i verfügt zudem über die Wind-Avoid-Me-Funktion, die unerwünschte Luftbewegungen an bestimmten Stellen des Raumes vermeidet.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben