Wien fördert PV-Überdachungen

Förderanträge ab 20. April einreichbar: Ziel ist die Errichtung von PV-Anlagen auf bereits bestehenden Park- oder Lagerflächen.

Die Stadt Wien will den Ausbau der Sonnenenergie vorantreiben. „Für unser Ziel, die Sonnenstromproduktion bis 2025 zu verfünffachen, müssen wir auch große Flächen für Photovoltaik-Anlagen aktivieren“, sagt Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky: „Deshalb starten wir eine neue Förderung, die Firmen dabei unterstützt, Photovoltaik-Anlagen zum Beispiel auf Park- oder Lagerplätzen zu errichten.“ Das Ziel der neuen Förderung ist die Errichtung von Photovoltaikanlagen auf Flugdächern, die auch als Schattenspender für Parkplätze und andere versiegelte Flächen dienen können.

Zwei Projekte pro Antragsteller

Die Wiener PV-Flugdachförderung ergänzt die bestehenden Förderinstrumente. Die Mindestgröße einer förderbaren PV-Flugdach-Anlage beträgt 100 m² überdachte Fläche oder 15 kWp Leistung. In Kombination mit der PV-Standardförderung der Stadt Wien werden Photovoltaikanlagen auf Flugdächern bis zu einer Leistung von 100 kWp mit 500 Euro pro kWp und ab dem 101. kWp mit 400 Euro pro kWp gefördert. Alternativ werden maximal 30 Prozent der förderungsfähigen Kosten gefördert. Die maximale Fördersumme pro Anlage beträgt 200.000 Euro. Innerhalb der Pilotphase, die bis 31. Dezember 2023 dauert, können maximal zwei Projekte pro Antragsteller*in eingereicht werden.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben