ÖGNI mit neuem Präsidium

Die Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) hat ein neues Präsidium. Andreas Köttl bleibt Präsident.

Fünf Jahre waren die Funktionäre der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) im Präsidium sowie in den Ausschüssen tätig. Für die neue Funktionsperiode fanden im Rahmen der 12. Generalversammlung der ÖGNI Neuwahlen statt.

Mit einer Dreifach-Spitze nimmt das teils neubesetzte Präsidium wie bereits in der vorigen Funktionsperiode seine Tätigkeiten auf bzw. setzt diese fort. Andreas Köttl (Value One) wurde erneut zum Präsidenten der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft gewählt.

Das neue Präsidium besteht aus Michael Haugeneder, Karina Schunker, Erich Benischek, Reinhard Labugger, Sandra Bauernfeind, Nadja Pröwer, Andreas Köttl, Gerald Beck, Doris Wirth, Wolfgang Scheibenpflug, Marc Höhne, Christian Pillwein und Richard Teichmann.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben