Lehrgang zum Ausstieg aus Öl und Gas

Neuer Lehrgang vom ÖVI und Renowave verspricht praxistaugliches Wissen für Hausverwaltungen.

Mit dem Ausstieg aus Öl und Gas steht insbesondere der Gebäudebestand vor großen Herausforderungen. Dieses Know-how wird in Zukunft von Immobilienverwaltungen mehr denn je gefordert werden. Daher konzipierte das österreichische Innovationslabor Renowave.at in Kooperation mit der ÖVI Immobilienakademie erstmals einen 9-tägigen Lehrgang für Hausverwaltungen zum Thema „Nachhaltige Gebäudesanierung und Heizungstausch“.

Verwalter vorbereiten

„Ziel unseres Lehrgangs ist es, Hausverwaltungen rechtzeitig auf diese komplexen zukünftigen Aufgabenstellungen vorzubereiten“ erklärt Anton Holzapfel, Geschäftsführer des Österreichischen Verbandes der Immobilienwirtschaft (ÖVI). Die praxisnahe Schulung findet von 2. Mai bis 20. Mai 2022 in der ÖVI Immobilienakademie, Mariahilfer Straße 116, 1070 Wien statt.

Erörtert werden wesentliche Fragen: Welche Möglichkeiten und technische Alternativen kommen im Einzelfall überhaupt in Betracht? Welche Begleitinvestitionen sind dann zu berücksichtigen? Macht es Sinn, eine Photovoltaikanlage einzubinden oder soll der Betrieb der Heizung überhaupt ausgelagert werden? Welche wohnrechtlichen Fragen stellen sich entlang der Umsetzung? Und wie kann ein solches Projekt möglichst wirtschaftlich kalkuliert und effizient abgewickelt werden?

Neben einer umfassenden technischen Schulung und wohnrechtlichen Aspekten werden von einem hochkarätigen Expert*innen-Team auch Kommunikations-Skills und Präsentationstechniken vermittelt. „Wir wollen in diesem Hands-On Lehrgang den Blick für anstehende Problemfelder sowie für Lösungsmöglichkeiten schärfen. Dafür geben wir den Teilnehmer*innen das notwendige Rüstzeug mit auf den Weg, damit sie zukünftige Sanierungsprojekte möglichst effizient, wirtschaftlich und vor allem zur Zufriedenheit der Kunden abwickeln können“, erklären die Initiatoren des Lehrgangs, Mag. Karin Sammer vom ÖVI und DI Walter Hüttler.

Mustersanierung wird erarbeitet

Im Lehrgang bildet ein – mit den Teilnehmer*innen gemeinsam erarbeitetes – Sanierungskonzept für ein Musterhaus den roten Faden durch alle weiteren Themenmodule. Darauf aufbauend werden dann förderungs-, steuerrechtliche und wohnrechtliche Aufgabenstellungen bearbeitet. „Sehr oft fungieren Hausverwaltungen als wichtige Schnittstelle zwischen Eigentümergemeinschaft und dem Planungsbüro. Komplexe Anforderungen einer nachhaltigen Sanierung stellen vor allem für kleinere Hausverwaltungen eine große Herausforderung dar. Deshalb ist es uns wichtig mit diesem Lehrgang ein erstes praxistaugliches Wissens- und Informationsangebot zu diesem Thema zu schaffen“, weiß Ulla Unzeitig, Geschäftsführerin von Renowave.

Mehr Informationen zum Kurs sowie zur Anmeldung auf www.immobilienakademie.at/lehrgang oder auf www.renowave.at/bildung

Keine Kommentare

Kommentar schreiben