Siedle kooperiert mit ForeSight

Der Hersteller von Gebäudekommunikationstechnik ist assoziierter Partner von ForeSight. Ansatz dieser Plattform ist es, hersteller- und gewerkeübergreifende Smart-Living-Services sicher und benutzerfreundlich in Wohngebäude zu integrieren.

Im Februar 2022 ist S. Siedle & Söhne als assoziierter Partner beigetreten, damit wollen die siebzehn ForeSight-Partner ihre Nachhaltigkeitsstrategie verfestigen. Siedle bringt sein Know-how vor allem in den Bereichen Gebäudekommunikation und Zutrittskontrolle ein und unterstützt bei der Erarbeitung einer erfolgreichen Transferstrategie. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Smart-Living-Lösungen zukünftig branchenübergreifend anbieten zu können. „Die Technologien rund um das Thema Smart Living müssen im Projekt ForeSight nicht neu geschrieben werden. Es geht vielmehr darum, Wege aus dem derzeit noch vorherrschenden Silo-Denken und die Vorteile von vollvernetzten und digitalen Wohngebäuden aufzuzeigen“, so Michael Schidlack, ForeSight Principal Researcher.

Digitale Prozesse im Gebäude

„ForeSight ist in meinen Augen die starke Zukunfts-Plattform für intelligente und vorausschauende Smart-Living-Services“, erklärt Christoph Weber, Geschäftsleiter Technik bei Siedle. Für das Ziel, gemeinsam mehr zu erreichen, bringt ForeSight die Wohnungswirtschaft, Technologieanbieter für Gebäude, Verbände und Wissenschaft zusammen, um erstmals gemeinsam KI-Methoden für den wirtschaftlichen Betrieb im Wohnumfeld zu erproben. Damit könnten laut Aussendung alle Prozesse im Gebäude schon bald digital ablaufen: von der Mieterkommunikation und -verwaltung über die vorausschauende automatische Gebäudewartung bis hin zu externen Services wie beispielsweise einem intelligenten Türpförtner oder einer schlüssellosen Paketzustellung.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben