Nachhaltige Gebäude ausgezeichnet

Sieben Gebäude wurden in der Wiener Seestadt von Bundesministerin Leonore Gewessler für ihre herausragende Leistung in Sachen Ökologie und Energieeffizienz ausgezeichnet.

Nach dem Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit 2019 für das Quartier rund um den Hannah-Arendt-Park und die Bundesschule Aspern der BIG, wurden nun sieben Gebäude in der Seestadt von klimaaktiv & ÖGNB als Vorzeigeprojekte für klimaschonendes Bauen ausgezeichnet.

Bundesministerin Leonore Gewessler prämierte beim Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen insgesamt 31 Gebäude für ihre herausragende Leistung in Sachen Ökologie und Energieeffizienz. Gleich sieben der Preisträger sind in aspern Seestadt zuhause. Alle Projekte stammen entweder aus dem Programm klimaaktiv Bauen und Sanieren und/oder wurden nach dem Bewertungssystem der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen ausgezeichnet.

Von Anfang an setzte man bei der Entwicklung der Seestadt auf Innovation und Nachhaltigkeit. Dazu gehören eine anspruchsvolle Architektur, effiziente Energiekonzepte und hochwertige Freiräume im öffentlichen Raum. Im Namen des Managements der aspern Development AG gratuliert Heinrich Kugler den Preisträgern: „Wir sind stolz darauf, dass auch hier wieder mehrere Seestadtprojekte ausgezeichnet wurden. Die wertvolle Zusammenarbeit mit klimaaktiv und ÖGNB trägt wieder einmal Früchte und bestätigt unsere Qualitätsstandards. So wird unsere Arbeit messbar und wir erhalten neuen Ansporn für zukünftige Projekte. Schließlich wollen wir unserem Ruf als Innovationslabor der Smart City Wien weiterhin gerecht werden.“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben