Messeplatz Frankfurt: Spatenstich für Tower

Im Frankfurter Europaviertel entsteht ein neues Büro-Hotel-Hochhaus mit 35 oberirdischen Etagen, außerdem wird der neue viergeschossige Eingang Messeplatz errichtet.

Für das 124 Meter hohe Gebäude beim neuen Messeeingang „Messeplatz“ stehen die zukünftigen Nutzer des Gebäudes bereits weitestgehend fest: Die Sparda-Bank Hessen, die auch Eigentümerin des Hochhauses sein wird, wird mit ihrer Bankzentrale einziehen. Die Messe Frankfurt wiederum betreibt den neuen Eingang „Messeplatz“, der über den gemeinsam genutzten Vorplatz erschlossen wird. Auf 19 Etagen im Hochhaus wird zukünftig die Atlantic Hotel Gruppe einen Vier-Sterne-Hotel eröffnen. „Der Sparda-Bank Tower wird nicht nur architektonisch Zeichen setzen – er wird auch Sinnbild einer starken Genossenschaft sein, die in diesem Jahr bereits in ihr 120. Jahr geht. Zugleich schaffen wir damit moderne Büroarbeitsplätze für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und investieren in den vielversprechenden Frankfurter Immobilienmarkt“, sagt Markus Müller, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Hessen eG.

Das Gebäude wird auf dem Baufeld 42a an der Europa-Allee, direkt westlich der Emser-Brücke, errichtet. Der Sparda-Bank Tower und der Eingang Messeplatz werden nach den weiter entwickelten Plänen des siegreichen Wettbewerbsentwurfs von cyrus I moser I architekten (cma) gebaut und sollen bis zum Jahr 2025 fertiggestellt sein. Beide Gebäude umrahmen den auf dem Grundstück neu entstehenden „Messeplatz“, der als Entrée für die unterschiedlichen Nutzungen dienen soll. Im Rahmen eines Generalübernehmervertrages realisiert Gustav Zech Stiftung Management den Eingang Messeplatz. Der neue viergeschossige Eingang wird unmittelbar an der künftigen U5-Bahnhaltestelle liegen. Das knapp 5.000 Quadratmeter große geplante Gebäude umfasst eine Empfangshalle mit Zugangskontrollsystemen, Veranstaltungs- und Konferenzräumen sowie Gastronomieeinrichtungen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben