McDonalds setzt auf grüne Energie

McDonald’s Österreich legt neue Umwelt- und Energiestandards für seine Restaurants fest und holt den deutschen E-Mobilitätsdienstleister Mer als Partner an Bord. Bis Ende 2023 werden alle Restaurants mit Parkplatz mit E-Schnellladestationen mit bis zu 300 kW ausgerüstet. Außerdem werden künftig alle neu eröffneten Standorte mit Photovoltaikanlage, Bioshredder, Altölabpumpanlage für die Erzeugung von Biodiesel sowie nachhaltigem Heizsystem ausgestattet.

Ab sofort wird McDonald’s Österreich beim weiteren Ausbau der E-Tankstellen vom deutschen Anbieter Mer, bis vor Kurzem unter dem Namen E-Wald unterstützt. So werden noch heuer die ersten zehn 150 kW starken Alpitronic Hypercharger mit zwei Ladepunkten an ausgewählten Standorten installiert. An hochfrequenten Standorten sind noch leistungsstärkere Stationen mit 300 kW vorgesehen, an denen für entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge das Nachladen mit einer Reichweite von 300 km in 20 Minuten möglich ist. Bis Ende 2023 werden alle Restaurants mit Parkplatz mit E-Ladestationen ausgerüstet.

Noch mehr Energieeffizienz in den Restaurants

Der Ausbau der E-Tankstellen ist Teil der neuen Gebäudestandards, die McDonald’s Österreich ab sofort für alle Eröffnungen und größeren Umbauten festgelegt hat. Diese Standards beinhalten Photovoltaikanlagen, Bioshredder, Altölabpumpanlagen für die Erzeugung von Biodiesel sowie nachhaltige Heizsysteme. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen als langjähriger klimaaktiv-Partner kürzlich auch für die Teilnahme am klimaaktiv Pakt 2030 qualifiziert. Das ambitionierte Ziel der Paktpartner ist die Reduktion ihrer CO2-Emissionen bis 2030 um mindestens 50 Prozent (Basis 2005). „Seit 2005 konnte durch die gesetzten Energieeffizienzmaßnahmen der Energieeinsatz pro Gast mehr als halbiert werden. Mit intelligentem Energiemanagement, nachhaltigen Technologien für Heizung, Raumlufttechnik und Beleuchtung, der optimalen Verwertung der im Restaurant anfallenden Ressourcen und nicht zuletzt mit dem Bezug von 100 Prozent Grünstrom sowie der Erweiterung der Photovoltaik-Eigenproduktion gehen wir diesen Weg konsequent weiter“, so Michael Öhler Director Operations bei McDonald’s Österreich.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben