Freie Fahrt für Strabag

Die Strabag hat über ihre polnische Tochtergesellschaft einen 153-Millionen-Großauftrag im Autobahnbau erhalten.

Die Generaldirektion für Nationalstraßen und Autobahnen, GDDKiA, hat das 153 Millionen Euro große Projekt in Form eines „Design&Build“-Vertrags ausgeschrieben. Der 18,75 km lange Abschnitt der A2 zwischen Siedlce Zachód (Westknoten) und der Anschlussstelle Malinowiec soll bis Ende 2024 fertiggestellt werden. „Wir freuen uns, dass wir mit einem weiteren wichtigen Teilstück der polnischen Infrastruktur beauftragt wurden. Derzeit arbeiten wir in Polen an 12 Schnellstraßen- und Autobahnabschnitten, mit einer Gesamtlänge von über 161 km“, sagt Thomas Birtel, Vorstandsvorsitzender der Strabag SE.

Zwei Richtungsfahrbahnen auf neuer Trasse
Auf einer komplett neuen Trasse werden zwei Richtungsfahrbahnen mit jeweils zwei Fahrspuren gebaut. Es wird bereits Platz für eine dritte Spur vorgesehen. Zum Auftrag gehören auch der Südknoten Siedlce Południe, zwei Raststätten sowie eine Autobahn-Service-Station.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben