2. Innovationsaward für integrierte Photovoltaik

Bis 2030 sollen 100% des Stromverbrauchs in Österreich aus erneuerbaren Energien stammen. Das ist ein zentrales Klimaziel der Regierung. Der Klima- und Energiefonds ist davon überzeugt, dass sowohl Photovoltaikanlagen z.B. auf Dachflächen als auch gebäudeintegrierte Lösungen dabei eine wichtige Rolle spielen. Nicht unverdient geht daher der 2. Innovationsaward an bauintegrierte Photovoltaik. Der Gewinner aus allen eingereichten Projekten wird Mitte März verkündet.

Die Photovoltaik befindet sich im Umbruch und nimmt eine Schlüsselrolle in der Energiewende ein. Um eine möglichst hohe Akzeptanz bei der Bevölkerung zu erreichen ist eine architektonisch-ästhetische Optimierung notwendig. Gebäude tragen bekannterweise mit etwa 40% zum Gesamtenergiebedarf bei, dabei sollten Gebäude nicht nur als Verursacher eines hohen Energiebedarfes gesehen werden, sondern als wesentlicher Teil der Problemlösung. Neben dem enormen Potenzial, Energie einzusparen, stellen durch Gebäude beanspruchte Flächen ein enormes Potential dar, großflächig Solarenergie zu nutzen.

Beim Österreichischen Innovations Award für Bauwerkintegrierte Photovoltaik treffen Nachhaltigkeit, Innovation und Architektur perfekt aufeinander. Die internationale Expertenjury möchte mit der Auslobung einen Impuls setzen, um Photovoltaik am Gebäude zu einem Standard zu entwickeln.

Alle Architekten, Bauherren, Planer, Eigentümer und Unternehmen – privat oder gewerblich, industriell oder öffentlich sind eingeladen, Ihre bauwerkintegrierten PV-Projekte bis 10. Februar 2020 einzureichen. Die feierliche Verleihung findet am PV-Kongress am 19. März 2020 in Wien statt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben