Zukunftsplan von Wienerberger

Anlässlich des Capital Markets Day präsentiert die Wienerberger Gruppe ihre Strategie bis 2023 und darüber hinaus.

Das Unternehmen möchte sich weiterhin für nachhaltiges und wertschaffendes Wachstum in allen drei Business Units einsetzen. Dabei stehen der Ausbau der führenden Position als innovativer und digitaler Systemanbieter für die gesamte Gebäudehülle und Infrastruktur, die Erschließung neuer Geschäftsfelder sowie die Erreichung ambitionierter Nachhaltigkeitsziele im Einklang mit dem EU Green Deal im Fokus.

„Durch unseren konsequenten Fokus auf Performanceverbesserung haben wir unsere Profitabilität deutlich gesteigert. Die starke Entwicklung, während der Covid-19-Krise, hat unsere deutlich verbesserte wirtschaftliche Widerstandsfähigkeit unterstrichen. Diese Stärke nutzen wir nun, um die Zukunft unseres Sektors aktiv zu gestalten und unsere Rolle als führendes Unternehmen in den Bereichen Innovation und Nachhaltigkeit zu sichern“, sagt Heimo Scheuch, CEO der Wienerberger Gruppe.

Zusätzliches EBITDA von 135 Mio. Euro

Zur Erreichung der strategischen Ziele bis 2023 setzt Wienerberger weiterhin auf vier Säulen: Operational Excellence, Innovation und Digitalisierung, Nachhaltigkeit sowie wertschaffende Akquisitionen und Portfoliooptimierungen. Strategische Investitionen in den Bereichen Operational Excellence, Innovation, Digitalisierung und Nachhaltigkeit werden bis 2023 einen inkrementellen EBITDA-Beitrag von rund 135 Mio. Euro erwirtschaften.

Nachhaltigkeit als Wachstumstreiber

Wienerberger sieht erhebliches Potenzial, um von den strukturellen Trends in ihren Kernmärkten zu profitieren. Die Digitalisierung von Prozessen und der Einsatz von vorgefertigten Lösungen ermöglichen Effizienzsteigerungen auf Baustellen und Einsparungen von wertvollen Ressourcen. Im Bereich der Infrastruktur werden die Auswirkungen des Klimawandels auf das Wassermanagement und die Energiewende hin zu erneuerbaren Energien das Wachstum von Wienerberger im Segment Piping Solutions unterstützen.

Neue Nachhaltigkeitsziele

Die Aktivitäten im Bereich Dekarbonisierung der Produktion und des Produktportfolios, zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und zur Erhaltung der Biodiversität möchte Wienerberger im Rahmen der Strategie 2023 weiter verstärken. So soll unter anderem der CO2e-Ausstoß bis 2023 um 15 % gegenüber 2020 gesenkt werden. Darüber hinaus sollen alle neuen Produkte so entwickelt werden, dass sie zu 100 % recyclebar oder wiederverwendbar sind.

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben