Staffelübergabe bei Solarfocus

Neuer Chef, neuer Kessel. Joachim Kalkgruber hat Johann Kalkgruber als Geschäftsführer von Solarfocus beerbt und in Wels gleich einmal den „Energie-Genie-Preis“ übernommen.

„Ich bin stolz darauf, dass wir wieder einmal den Energie-Genie-Preis gewonnen haben – auch weil ich überzeugt bin, dass wir mit dem ecotopzero eine umweltfreundliche und effiziente Alternative zu Gas und Öl entwickelt haben“, sagt Solarfocus-Geschäftsführer Joachim Kalkgruber. Er hat vor kurzem die Agenden der Geschäftsführung von seinem Vater Johann übernommen.

Elektrostatischer Staubabscheider

Der ecotopzero Kessel ist neu im Sortiment von Solarfocus, das Besondere an ihm ist der elektrostatische Staubabscheider. Mit diesem Filter werden die letzten im Abgas enthaltenen Staubpartikel ionisiert, setzen sich an der Innenseite des Filters fest und werden mit der Ascheaustragung „mitentsorgt“. Die Emissionen sinken so bis an die Messbarkeitsgrenze und die Wartungskosten werden minimiert – das macht den Kessel zu einem sauberen und umweltfreundlichen Kandidaten, so der Hersteller. Erstmals bei Solarfocus hat der Kunde auch die Möglichkeit, das Äußere des Kessels mitzubestimmen und eine Front aus Acrylglas im Wunschdesign anfertigen zu lassen.

Der Energie-Genie-Preis wird jährlich vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie sowie vom Land OÖ an die innovativsten Unternehmen in Sachen Energietechnik vergeben.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben