Rehau-Gründer Helmut Wagner verstorben

Rehau trauert um seinen Firmengründer und Ehrenpräsidenten Helmut Wagner. Er starb am vergangenen Sonntag im Alter von 95 Jahren in der Schweiz im Kreis seiner Familie. Die Nachricht vom Tod des beliebten und bis zuletzt hoch engagierten Gründervaters bewegt Rehau Mitarbeitende rund um den Globus.

„Die große Anteilnahme am Tod unseres Vaters kommt aus vielen Regionen der Welt. Das rührt uns als Familie sehr“, sagt Jobst Wagner, Präsident des Supervisory Board. Es zeige, wie groß die Spuren sind, die Helmut Wagner „als einer der Pioniere der modernen Industrie, als mutiger Macher und unbeirrbarer Visionär hinterlassen hat“, betont Wagner. „Wir werden das Andenken an Helmut Wagner ehren, indem wir sein beeindruckendes Wirken entschlossen weiter fortführen. Sein unternehmerischer Geist wird uns auch zukünftig Leitlinie sein“, so der Präsident des Supervisory Board.

Seit 1948 hat Helmut Wagner die Welt der Kunststoffe geprägt und damit einer ganzen Branche wichtige Impulse gegeben. Mit der Firmengründung im oberfränkischen Rehau beginnt die Herstellung von Produkten aus polymerem Material und damit die bis heute anhaltende Erfolgsgeschichte eines Familienunternehmens, das nach wie vor stark geprägt ist von dem Pioniergeist des Firmengründers.

Nach einer erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens über fünf Jahrzehnte übergibt Helmut Wagner im Jahr 2000 die Leitung der Firmengruppe an seine Söhne: Jobst Wagner wird Präsident des Supervisory Board, Veit Wagner Vizepräsident. Inzwischen ist die dritte Generation an Bord.

Heute ist Rehau eine international tätige Unternehmensgruppe mit 20.000 Mitarbeitern an weltweit über 170 Standorten. „Dies ist nicht zuletzt der Vision und dem Mut von Helmut Wagner zu verdanken“, sagt William Christensen, CEO der Gruppe.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben