Maba Ungarn gibt 49 Prozent ab

Ende November wurde der Vertrag fixiert. Die ungarische Firma Vasútvill Kft, in Szombathely beteiligt sich mit 49 Prozent an der Maba Hungaria. Die Kirchdorfer Concrete Solutions bleibt Mehrheitseigentümer.

Nach fast 20 Jahren Eigenständigkeit und 6 Monaten Verhandlung hat die Maba in Ungarn seit kurzem einen Miteigentümer. Die ungarische Firma Vasútvill Kft beteiligt sich mit 49 Prozent an der Maba Hungaria. Michael Wardian, Geschäftsführer der Kirchdorfer Concrete Solutions zeigt sich „sehr zufrieden, jetzt einen starken Partner für Ungarn zu haben“. Als einer der wichtigsten Akteure des ungarischen Bahnbaumarktes, ist die Firma Vasútvill seit mehr als 70 Jahren auf diesem Markt präsent. Sie ist spezialisiert auf Bau und Wartung von Oberleitungen. 2018 erweiterte das Unternehmen sein Tätigkeitsportfolio um eigene Bahnbaumaschinen.

Zsolt András Homlok, Mehrheitseigentümer der Vasútvill Kft, soll mit seinen Erfahrungen im Bereich Bahnbau sowie seinen Kenntnissen über den ungarischen Markt als Experte dieser Bereiche die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft unterstützen, so eine Aussendung. Technik und Produktion bleiben weiterhin in Verantwortung der Kirchdorfer Gruppe. Ansonsten seien momentan keine wichtigen Veränderungen bei der Maba Hungaria geplant, wie die Kirchdorfer Group mitteilt.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben