Kludi von RAK Ceramics gekauft

Nach Jahren der Kooperation: Der arabische Keramikanbieter übernimmt das deutsche Traditionsunternehmen.

Der arabische Keramikanbieter RAK Ceramics hat den Vertrag unterzeichnet um die Kludi Gruppe zu 100 Prozent zu übernehmen. Die Vereinbarung soll vorbehaltlich der Closing Bedingungen bis zum 31. Mai 2022 umgesetzt werden. Das Traditionsunternehmen Kludi mit Sitz im deutschen Menden blickt auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück. Seit 1980 gibt es mit einem Werk in Hornstein einen österreichischen Standort für Sanitärarmaturenherstellung. Der Gesamtumsatz der Kludi Gruppe beläuft sich laut Aussendung auf 120 Millionen Euro mit Verkäufen in Europa, Asien und dem Mittleren Osten. Bereits seit 2007 gibt es zwischen RAK Ceramics und der Kludi Gruppe ein Joint Venture unter dem Namen „Kludi RAK“ für die Produktion und den Verkauf von Beschlägen im Mittleren Osten. Die Eigenständigkeit der Marke Kludi bleibt erhalten. Die Übernahme baut auf einer langjährigen Partnerschaft auf und eröffnet Kludi neue Wege. Seit 16 Jahren bereits verbindet RAK Ceramics und Kludi das erfolgreiche Joint-Venture Kludi RAK in den VAE für die Produktion und den Vertrieb von Armaturen.

Mit dem Besitzerwechsel sichert sich Kludi laut Aussendung Unterstützung und finanzielle Rückendeckung für die Fortsetzung seiner Wachstumsstrategie und die deutliche Intensivierung der 2018 eingeleiteten Modernisierung von Produktion und Logistik auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten. Zuletzt befanden sich die Anteile des Unternehmens in dritter Generation in Besitz von Franz Scheffer, dem Enkel des Firmengründers, der sich mit diesem Schritt vollständig aus dem Unternehmen zurückziehen wird. Das derzeitige Management bleibt im Amt.

RAK Ceramics treibt Expansion voran

Abdallah Massaad, Vorstandsvorsitzender (Group CEO) der RAK Ceramics Group, sagt: „Die Übernahme der Kludi Gruppe steht im Einklang mit unserer Wachstumsstrategie und unserer Verpflichtung, unsere Präsenz in den Kernmärkten zu stärken und uns auf unsere Kernprodukte zu konzentrieren. Sie bietet RAK Ceramics die Möglichkeit, unsere Expansion in die europäischen Märkte voranzutreiben und unsere Positionierung bei Projekten im gesamten Sanitär- und Armaturengeschäft zu stärken. Die Übernahme, die auf einer langjährigen Partnerschaft und einer gemeinsamen Vision aufbaut, eröffnet der Kludi Gruppe neue Möglichkeiten, da wir diese traditionsreiche und etablierte europäische Armaturenmarke weiterentwickeln wollen, indem wir ihre Strategie finanzieren und die Modernisierung und Digitalisierung der Marke vorantreiben. Dies wird der Kludi Gruppe auch die Möglichkeit bieten, das Netzwerk von RAK Ceramics zu nutzen, um den Wert der Armaturen weiter zu steigern.“

Keine Kommentare

Kommentar schreiben