Framence expandiert nach Asien

Neuer Partner AsTrack ermöglicht der Framence GmbH die Verbreitung ihrer revolutionären Technologie in der Gebäudedigitalisierung im asiatisch-pazifischen Raum.

Die digitale Zukunft von Smart Buildings im Zusammenspiel mit künstlicher Intelligenz (KI) spielt in asiatischen Großstädten eine immer größere Rolle. Der Gebäude-Digitalisierungsspezialist Framence hat nun einen neuen Partner für diese Region gefunden. Die AsTrack sei in der Region Südostasien und Australien gut vertreten, so das Unternehmen.

AsTrack wurde gegründet, um digitale Technologien in den Bereichen Bau und Facility Management in Südostasien und Australien im Markt zu verbreiten. Der Firmenname steht für den Prozess „Asset Tracking“, der den DBO-Workflow („Design“, „Build“ und „Operate“) über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes abdeckt. Die Reduzierung von baulichen Nacharbeiten ist ein besonderer Schwerpunkt von AsTrack.

Als Anbieter einer Technologie, um Gebäude- und Anlagen schnell in 3D erfassen zu können, bietet Framence eine Plattform, mit der sich beide Unternehmen hervorragend ergänzen würden, so die Verantwortlichen in einer Aussendung. Dank des Framence-Softwareverfahrens kann die Erstellung von fotorealistischen digitalen Zwillingen in Sekundenschnelle realisiert und bestehende BIM-Modelle um die reale „as built“ Situation sinnvoll erweitert werden. Zukünftig will das Unternehmen aus dem hessischen Bensheim auch einen Entwicklungsschwerpunkt in den Bereichen KI, Machine Learning und Bilderkennung setzen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben