Deltabloc eröffnet Tochterfirma in Schweden

Mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit in Schweden weiter zu erhöhen, hat Deltabloc International mit Anfang Mai die Tochtergesellschaft Deltabloc Sverige AB eröffnet.

Die Deltabloc International GmbH, Anbieter von Fahrzeug-Rückhaltesystemen aus Beton und moderner Lärmschutzsysteme für Straße und Schiene, baut ihre Marktpräsenz weiter aus: Mit Mai 2021 startete das österreichische Unternehmen mit einer Tochtergesellschaft in Schweden durch und ist damit in acht europäischen Ländern sowie in Südafrika mit eigenen Niederlassungen vertreten. Bereits seit vielen Jahren realisiert Deltabloc Projekte in Schweden und schafft nun mit Deltabloc Sverige AB mit Sitz im südschwedischen Helsingborg die Basis, um am schwedischen Markt noch präsenter zu sein und die passive Straßen- und Verkehrssicherheit weiter zu erhöhen.

Wolfgang Ganster, Geschäftsführer Deltabloc Sverige AB: „Die schnellen Veränderungen, die wir in Europa und auf der ganzen Welt beobachten, erfordern von uns mutige Maßnahmen, um wettbewerbsfähige Lösungen für die Verkehrssicherheit zu entwickeln. Wir freuen uns darauf, unsere Vision in Schweden proaktiv voranzutreiben und den Standard für passive Verkehrssicherheit durch nachhaltige, langfristige und umweltfreundliche Investitionen zu erhöhen.“

Vereintes Ziel für sichere Straßen

Schweden gilt als Musterland in puncto Verkehrssicherheit. Die vom schwedischen Parlament 1997 beschlossene Zielsetzung von null Verkehrstoten („Vision Zero“) und die kompromisslose Sicherheit bei der Straßeninfrastruktur machen die schwedischen Straßen zu den sichersten der Welt. Schon seit 2005 sind die Vertreter der schwedischen Straßenbehörde mit Deltabloc in Kontakt und die Nachfrage nach den in Österreich entwickelten Fahrzeug-Rückhaltesystemen ist auf konstant hohem Niveau.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben