BWT wird Hauptsponsor der Salzburger Festspiele

BWT engagiert sich bis 2026 als Hauptsponsor der Salzburger Festspiele und baut rund 10.000 Brunnen in Afrika.

Der Kooperations-Vertrag gilt zunächst für fünf Jahre, bis 2026. „Nachhaltigkeit ist das Gebot der Stunde. Dass die Festspiele mit BWT –Best Water Technology –einen zusätzlichen Hauptsponsor gefunden haben, der uns dabei unterstützt, diesem Ziel näher zu kommen, freut uns besonders. Die Idee, die Einwegflaschen aus unserem Leben zu verbannen, soll von Salzburg aus die Welt erobern“, sagt Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.

„Solange wir nicht die Wahl haben, auf einen anderen Planeten auszuwandern, sollten wir auf unseren aufpassen. Plastikmüll, Einwegflaschen und deren weltweiter Transport müssen drastisch reduziert werden. Dafür setzen wir Plastic Bottle Free Zones um. Es freut mich, dass diese Vision durch die Partnerschaft mit den Salzburger Festspielen nun auch in der Kulturbranche angekommen ist und von dort in die Welt hinausgetragen wird“, sagt Andreas Weißenbacher, Gründer der BWT.

BWT – Brunnenbau in Afrika

Die Best Water Technology-Gruppe Europas führendes Wassertechnologie-Unternehmen. Rund 5.000 Mitarbeiter arbeiten an dem Ziel, Kunden aus Privathaushalten, der Industrie, Gewerbe, Hotels und Kommunen mit modernen und nachhaltigen Aufbereitungssystemen und Servicesfür Trinkwasser, Pharma-und Prozesswasser, Heizungswasser, Kessel-, Kühl-und Klimaanlagenwasser sowie Schwimmbadwasser optimale Wasserqualität für alle Einsatzbereiche zu liefern –von der Quelle bis zum Sickerwasser.

Seit jeher ist es BWT ein großes Anliegen, notleidendenMenschen unter die Arme zu greifen und Projekte zu unterstützen, die nachweislich einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung von Armut betroffener Regionen leisten. Im Rahmen des b.waterMission Projektes werden in den nächsten 7 bis 10 Jahren mit Hilfe von BWT insgesamt 10.000 Brunnen in Gambia, Tansania und Umgebung errichtet, um den Menschen vor Ort Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben