60 Millionen Euro für PlanRadar

Investitionen in Wachstum und neue Produkte: Digitale Field Management Plattform für Bau- und Immobilienprojekte hat in einer Finanzierungsrunde frisches internationales Kapital lukriert.

Größte Kapitalrunde für ein Business-to-Business PropTech-Unternehmen in der DACH Region: Durch die Series-B-Finanzierung fließen dem Unternehmen PlanRadar insgesamt mehr als 60 Millionen Euro (69 Millionen US-Dollar) frisches Kapital zu. Die Series-B-Finanzierung stellt zugleich die höchste jemals erhaltene eines B2B-Unternehmens in Österreich dar. PlanRadar hat vor, die neuen Finanzmittel für die internationale Expansion einzusetzen und zum Beispiel in den USA oder auch Südosten sowie in Lateinamerika zusätzliche Niederlassungen zu eröffnen. Zudem sollen die Investitionen in Forschung und Entwicklung gesteigert werden um dadurch die technologische Weiterentwicklung der Produkte und Services voranzutreiben. „Wir wollen die Verwaltung von Bau- und Gebäudeabläufen vereinfachen und wir haben den klaren Nachweis erbracht, dass unsere Technologie weltweit auf enormes Interesse stößt“, so Ibrahim Imam, Mitgründer und Co-CEO von PlanRadar.

100.000 tägliche Anwender

Das im Jahr 2013 in Österreich gegründete PropTech hat sich als führender europäischer Software-Anbieter für die Dokumentation und Kommunikation in der Bau- und Immobilienbranche etabliert. Seit der nur eineinhalb Jahre zurückliegenden Series-A-Finanzierung mit einem Volumen von 30 Millionen Euro (34 Millionen US-Dollar) hat PlanRadar ein Umsatzwachstum von über 250 Prozent verzeichnet und seinen Kundenstamm auf über 14.500 Kunden mehr als verdoppelt. Täglich nutzen rund 100.000 Anwender in über 60 Ländern die Applikation.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben