Velux frisch verkuppelt

Mit der neuen Lichtkuppel bietet der Dachfensterhersteller Velux erstmals eine Lösung speziell für nicht bewohnte, unbeheizte Gebäude mit flachem Dach an.

Mit der neuen Velux Lichtkuppel bietet der Dachfensterhersteller erstmals eine Produktlösung speziell für nicht bewohnte, unbeheizte Gebäude mit flachem Dach an. Gedacht ist die Lösung für Garagen, Werkstätten oder Lagerräume, die über das Flachdach mit mehr Tageslicht und frischer Luft versorgt werden sollen. „So lassen sich die Aufenthalts- und Arbeitsbedingungen verbessern und die Nutzung von Kunstlicht verringern“, erklärt Oliver Steinfatt, Leiter Produktmanagement bei Velux DACH. Die neue Lichtkuppel bilde eine passende und preislich attraktive Lösung für die dortigen Ansprüche, die sich gleichzeitig durch Robustheit und Haltbarkeit auszeichnet. Mit zehn Jahren Herstellergarantie auf Basis- und Oberelemente setzt Velux einen neuen Standard für diese Produktkategorie.

Neun Größen und auch für Gründächer

Die Lichtkuppel ist in neun verschiedenen Größen von 60×60 cm bis 150×150 cm erhältlich. Zudem können Bauherren zwischen einem zwei- oder drei-schaligen Oberelement aus Acryl sowie einem feststehenden oder öffenbaren Basiselement inklusive 230 Volt-Motor und Aufsatzkranz in unterschiedlichen Höhen wählen. Ein 50 Zentimeter hoher Aufsatzkranz aus glasfaserverstärktem Kunststoff ermöglicht den Einbau der Lichtkuppeln auch auf Dächern mit hoher Dämmschicht oder Gründächern. Alle Bestandteile sind vorgefertigt und aufeinander abgestimmt. So lässt sich die Velux Lichtkuppel einfach und sicher in Dächern mit 0° bis 15° Neigung montieren, so der Hersteller. Den Austausch alter Lichtkuppeln unter Beibehaltung der Unterkonstruktion erleichtert ein spezieller Sanierungskranz aus Aluminium.

Die Velux Lichtkuppeln sind ab sofort über den Fachhandel bestellbar, die Lieferzeit beträgt acht Arbeitstage.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben