Trox bringt neue Klappe

Für die Anwendung in Druckbelüftungsanlagen (DBA) zur Rauchfreihaltung von Treppenhäusern, Tiefgaragen oder Fluchttunnel bringt Trox die neue Entrauchungsklappe EK-JS auf den Markt.

Die komplett neu entwickelte Entrauchungsklappe EK-JS setzt neue Sicherheits-Maßstäbe und sorgt für eine rasche und kontrollierte Rauchableitung bei geringem Druckverlust, so der Hersteller.
Die neue Klappe aus dem Hause TROX ermögliche die kontrollierte Rauchableitung bei geringem Druckverlust. Das bedeutet: Ein deutliches Plus an Sicherheit im Brandfall. „Im Brandfall sterben in der Regel mehr Menschen durch Rauchgasvergiftung als an den Flammen“, sagt Reinhard Brenner, Leiter Business Development bei Trox Austria. „Eine sichere und schnelle Ableitung des Rauchs ist daher extrem wichtig. Unsere neue Entrauchungsklappe EK-JS garantiert auch hier die Sicherheit“, so der Experte.

Sicherheit und Zuverlässigkeit

Die Klappe EK-JS wird in oder an Entrauchungsleitungen verbaut und hält Temperaturen bis zu 600°C stand. In ihrer größten Abmessung bietet die EK-JS den auf dem Markt einzigartigen lichten Querschnitt von 3,2 m² bei höchster Druckstufe (1500 Pa). Möglich mache das eine optimierte Rahmen- und Klappenblattkonstruktion.

Die Vorteile der EK-JS sind laut Trox:

• Geringer Energiebedarf durch strömungsgünstig optimierte Klappenkonstruktion.
• Nenngrößen von 100 X100 bis zu 1250 X 2560 mm.
• Volumenströme von 360 m3 /h (oder 110 l/s) bis zu 115.110 m3 /h (oder 31.975 l/s).
• Die EK-JS ist verzinkt, in Edelstahl oder als pulverbeschichtete Version erhältlich.
• Entrauchungsklappen der Serie EK-JS sind nach EN12101-8 und EN 1366-10 geprüft
• Klassifizierung gemäß 13501-4: E600 120 (ved hod i↔o) S 1500 Cmod AA Single

Keine Kommentare

Kommentar schreiben