Grundschule mit „Corona-Abwehr“-Luftfilteranlage

Mit der neuen August-Hermann-Francke-Grundschule in Wernigerode entsteht der modernste kommunale Grundschul-Neubau Deutschlands mit eingebauter "Corona-Abwehr"-Luftfilteranlage.

Unterricht ohne Maske? Davon träumen derzeit viele SchülerInnen in Österreich. Corona macht auch vor den Schulen nicht halt und so müssen sich auch die Lernenden im Land an die Maskenpflicht halten. In Deutschland wird aktuell eine neue Grundschule erichtet, bei der dieses Thema der Vergangenheit angehören wird. In der August-Hermann-Francke-Grundschule in Wernigerode wird ein innovatives Lüftungssystem eingebaut. Dieses soll auch unter Corona-Bedingungen einen Unterricht ohne Mundschutz in den Klassenräumen ermöglichen. „Während andere Schulen dazu mobile Lüftungssysteme nachträglich anschaffen müssen, bauen wir mit der modernen Anlage einen Rundumschutz bereits mit ein“, erläuterte GWW-Geschäftsführer  Christian Zeigermann. Das alles sei nicht selbstverständlich gewesen. Corona habe alle gezwungen, die gesamte Planung noch einmal aufzureißen und in kürzester Zeit einen gültigen Fördermittelantrag auf die Beine zu stellen, der nun sogar die Maximal-Förderung von 500.000 Euro ermögliche.

Die Gesamtfläche des Neubaus beträgt über 3.800 Quadratmeter. Angestrebt ist der Beginn des Schulbetriebs der neuen August-Hermann-Francke-Grundschule für die zweite Jahreshälfte 2022. Der Abriss des alten Gebäudes wird im November des nächsten Jahres beginnen. Im August 2023 sollen dann auch die Sportfreiflächen der neuen August-Hermann-Francke-Grundschule fertiggestellt sein. Um das gesamte Quartier städtebaulich abzurunden, wird die GWW hier zudem einen Wohnungsneubau für Familien mit ca. 30 Wohnungen errichten, kündigte der Zeigermann an.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben