Desinfektion mit UV-C-Licht

Schindler bringt neue Produkte auf den Markt, die mithilfe von UV-C-Licht für eine Desinfektion der Luft und Oberflächen in Aufzugskabinen und auf Fahrtreppen sorgen sollen.

Die Produktreihe „CleanMobility Solutions“ umfasst unter anderem verschiedene UV-C-Leuchten und Luftreinigungssysteme für Aufzugskabinen, die UV-C-Handlaufdesinfektion für Fahrtreppen und Fahrsteige sowie Lösungen zur berührungslosen Aufzugsbedienung.

Hochfrequentierte Orte desinfizieren

Dank der Technologien sind die Desinfektion und Lüftung auch an Orten möglich, an denen eine engmaschige manuelle Reinigung kaum durchführbar ist. Somit wird gewährleistet, dass die Gebäude- und Anlagenbetreiber ihrer Verantwortung gegenüber den Besuchern, Kunden und Arbeitnehmern gerecht werden, die tagtäglich im Haus unterwegs sind.

Die neuen Geräte bestrahlen Oberflächen wie Handläufe an Fahrtreppen sowie Tasten, Handgriffe und Innenwände in Aufzügen mit UV-C-Licht, das Viren und Keime wirkungsvoll abtötet. Die Leuchten sind so angebracht, dass sie keine Gefahr für den Menschen darstellen. Zusätzlich sind sie mit Sensoren ausgestattet, die das Licht nur dann aktivieren, wenn sich keine Menschen in der Kabine aufhalten. Auch das Lüftungssystem, das in Aufzugskabinen angebracht wird, reinigt die durchfließende Luft durch UV-C-Licht.

Schnelle Lösung gegen Viren

Die Desinfektion durch UV-C-Strahlen ist besonders effektiv, da sie gezielt die RNA beziehungsweise DNA der Viren und Keime angreifen und zerstören. Die Krankheitserreger sind außerdem unfähig, eine Resistenz gegen die Strahlung zu entwickeln. UV-C-Strahlen sind im natürlichen Sonnenlicht enthalten, werden aber von der Erdatmosphäre vollständig absorbiert. Aufgrund ihrer zellverändernden Wirkung sind sie für die Anwendung am Menschen ungeeignet. Um den höchstmöglichen Wirkungsgrad zu erzielen, arbeitete Schindler bei der Entwicklung seiner CleanMobility-Produkte eng mit dem Medizintechnik-Konzern Heraeus sowie dem internationalen führenden Prüfunternehmen SGS zusammen.

Neue Technologien zum Nachrüsten

Sämtliche CleanMobility Solutions von Schindler können durch Servicetechniker an bestehenden Aufzügen und Fahrtreppen nachgerüstet werden, auch an Anlagen anderer Hersteller. Bei neuen Schindler-Aufzügen kann die Hygiene-Ausstattung gleich mit beauftragt werden, so dass sie von Anfang an in die Anlage integriert ist.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben