Design-Preis für Expo-Pavillon

Der österreichische Pavillon von querkraft architekten findet auf der Expo 2020 Dubai internationale Anerkennung. Im Februar erhält das Projekt den German Design Award 2022.

Dieses Monat wird im Rahmen der Ambiente 2022 der „German Design Award 2022“ verliehen. Mit ihrem Konzept konnte das Generalplaner-Team um querkraft architekten unter der Leitung von Gerd Erhartt in Zusammenarbeit mit Ars Electronica Solutions, Büro Wien und dem Grafik-Studio bleed bereits weitere Architekturpreise einsammeln. Der Deutsche Rat für Formgebung zeichnete den Pavillon mit einer Special Mention des German Design Awards 2022 in der Kategorie „Excellent Architecture – Eco Design“ aus.

Der Pavillon unterscheidet sich von klassischer Messearchitektur und soll für Österreichs Commitment zu Klimaschutz und Technologie stehen. Er ist inspiriert von den historischen Windtürmen und den klimaregulierenden Eigenschaften der arabischen Lehmarchitektur. Übrigens: Auch im heißen Wüstenklima kann auf konventionelle Klimatechnik weitgehend verzichtet werden. Der Energiebedarf des Gebäudes konnte um mehr als 70 Prozent reduziert werden, wenn man es mit ähnlichen Gebäuden vor Ort vergleicht. Um den CO2-Fußabdruck so gering wie möglich zu halten, wurde mit Lehm aus der nächstgelegenen Lehmgrube gebaut, auch das Beton-Fertigteilwerk für die Trägerkonstruktion liegt in der Nähe des Expo-Geländes.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben